Wichtige Fragen und Antworten

 

Anbei haben wir für Sie Antworten auf Themen zusammengestellt, die uns in Vorgesprächen häufig gestellt werden:

 

Beschreibungen unserer Hunde

Zu jedem Hund gehören bestimmte genetische und soziale Prägungen und artspezifische Wesenszüge sowie eine Vorgeschichte, die auch wir leider nicht immer kennen. Die Beschreibung mancher Hunde ist sehr ausführlich, bei anderen fällt sie eher kurz aus. Das liegt daran, dass auch wir die Hunde zunächst einmal kennenlernen müssen. So ändert sich mit der Zeit auch die Beschreibung einzelner Hunde manchmal, weil wir sie zwischenzeitlich besser kennen und einschätzen können. Wundern Sie sich beim Lesen also bitte nicht, dass sich da immer mal wieder etwas ändert. Wir aktualisieren unsere Anzeigen regelmäßig.

 

Wir bemühen uns sehr, unsere Hunde so treffend wie möglich zu beschreiben, denn das Ziel einer jeder Vermittlung ist es, dass Hund und Herrchen/Frauchen gut zusammen passen und nach einer gewissen Eingewöhnungszeit alle zusammen glücklich sind.

 

Rassemerkmale

Bitte informieren Sie sich vor der Entscheidung für Ihren Hund über die Eigenschaften ihrer/seiner Rasse. Überlegen Sie, ob Sie der ausgesuchten Rasse oder dem Rasse-Mix im Alltag und aufgrund Ihrer individuellen Lebenssituation gerecht werden können. Denn vorhandene Rassemerkmale bringen Eigenschaften mit sich, die sich auf das Verhalten auswirken und trotz bester Erziehungsvorsätze Einfluss auf das Verhalten des Hundes nehmen können. Informieren Sie sich bitte auch über das Landeshundegesetz und dessen Auswirkungen für Sie in Ihrem Bundesland.

 

Gesundheitsfragen

Ihr Hund hat alle nötigen Impfungen erhalten, wurde, gechipt, entfloht, entwurmt und, wenn altersgemäß und gesundheitlich möglich, kastriert. Bei der Übergabe erhalten Sie einen gültigen EU-Heimtierausweis zur Legitimation. Sollte Ihr Hund eine bekannte gesundheitliche Beeinträchtigung haben, werden Sie selbstverständlich vorher darüber informiert und beraten.

 

Natürlich kann es vorkommen, dass ein Tier nach der Ankunft wegen des vorher durchgemachten Stress unsicher oder ängstlich ist, denn:
- erst wurde der Hund abgegeben und ausgesetzt
- dann lebte er/sie in einem Rudel im Tierheim oder zusammen mit anderen Hunden bei einer Pflegestelle
- und kommt nun in eine neue Umgebung, eventuell ganz alleine ohne Artgenossen

Daher kann es vorkommen, dass Ihr Hund unter Durchfall leidet oder sich ggf. auch ein bis zwei Tage gar nicht lösen kann. Auch die Futterumstellung kann Darmbeschwerden hervorrufen. Bei hartnäckigen Fällen kann eine Reis/Hühnerfleisch-Diät über ein paar Tage hilfreich sein. Nach einer Woche empfehlen wir Ihren Hund noch einmal zu entwurmen.

Trotz aller Sorgfalt, kann eine nicht erkannte Krankheit - wie auch bei einem Tier vom Züchter - natürlich nie ganz ausgeschlossen werden. Gerne stehen wir Ihnen in solch einem Fall mit Rat und Tat zur Seite und helfen Ihnen, wenn nötig, einen Spezialisten zu finden. An den anfallenden Tierarztkosten können wir uns jedoch nicht beteiligen, dazu stehen dem Tierschutz leider nicht ausreichende finanzielle Mittel zur Verfügung.

 

Stubenreinheit

Hunde, die von ihrer Familie abgegeben wurden oder schon länger in einer unserer Pflegestellen leben, sind in der Regel bereits stubenrein. In unserem Hundeschutz-Zentrum sind unsere Hunde meist ebenfalls stubenrein Im Normalfall werden Hunde jedoch schnell stubenrein, wenn Sie diese dazu anhalten und ihnen regelmäßig Gelegenheit geben, sich zu lösen.

Ein Artikel des Dogs Magazin behandelt das Thema "Wie bekomme ich meinen Hund stubenrein". Unter http://www.dogs-magazin.de/erziehung/wie-bekomme-ich-meinen-hund-stubenrein-20481.html können Sie ihn abrufen.

 

Hund im Auto

Hunde müssen im Auto gesichert werden. Frei im Auto herum zu springen, ist tabu, weil der Fahrer massiv gestört werden kann. Und bei einem Unfall, wenn er durch den Innenraum geschleudert wird, ist nicht nur der Hund sondern auch der Mensch extrem gefährdet.

 

Der ADAC hat die Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsmethoden für Hunde untersucht. Die Testergebnisse können Sie hier nachlesen:
https://www.adac.de/infotestrat/ratgeber-verkehr/sicher-unterwegs/vierbeiner-an-bord/default.aspx